Presse

Aktuelle Meldungen aus den Medien

 


UNICUM – Das bundesweite Campus Magazin
Juni 2014
Den Brettspiel-Klassiker „Scotland Yard“ könnt ihr auch in der realen Welt spielen! Alles, was ihr braucht, sind ein Smartphone mit Datenflatrate und gutem Akku sowie die „X-mobile“-App. „Es können ein ‚X‘ und bis zu fünf Detektive gleichzeitig spielen“, erklärt Mark von Zeschau, der das GPS-basierte Game 2008 an der Uni Bonn mitprogrammiert hat.
Im Schnitt wird „X“ nach 20 bis 25 Minuten Jagd quer durch die Stadt mit den Worten „Hab dich!“ geschnappt. Den Umkreis können die Spieler vorher selbst festlegen. Verlässt ein Spieler den Radius, gibt es Strafen wie den „Screamer“, bei dem das Smartphone plötzlich einen lauten Hitchcock-Schrei loslässt. Auf Facebook verabreden sich auch Fremde untereinander zu Partien, die meistens eher in Großstädten stattfinden.
fudder – neuigkeiten aus freiburg
16 April 2013
‘Scotland Yard’ ist ein Klassiker der Brettspielkultur. Mit U-Bahn, Bus und Fähre jagt man Mr.X durch London. Jetzt gibt es das Spiel auch fürs Smartphone: mit der kostenlosen ‘Mr. X Mobile’-App verlegt man die rasante Verfolgungsjagd in die reale Welt. fudder-Autorin Christine Duttlinger hat zusammen mit fudder-Usern in der Freiburger Innenstadt Mr.X gesucht.
Chip Online (http://beste-apps.chip.de)
10 Oktober 2012
App-Experte Stefan Moch sagt: Die Android-App “Mister X Mobile” bringt die Jagd nach dem namensgebenden Unhold aus den Brettspiel-Klassikern “Scotland Yard” und “Mister X – Flucht durch Europa” auf Ihr Smartphone. Schauplatz des Geschehens ist dank GPS allerdings nicht London, sondern der Ort, an dem Sie sich tatsächlich befinden. Die Schnitzeljagd wird also draußen gespielt mit dem Smartphone als Hilfsmittel. Entweder suchen Sie als Detektiv gemeinsam mit anderen Android-Usern nach dem mysteriösen Verbrecher, oder Sie fliehen selbst als Mister X vor Ihren Verfolgern. Dabei ist nicht nur viel Bewegung, sondern auch eine Menge Spaß vorprogrammiert.
Donaukurier (donaukurier.de)
09 Feb 2010
Ingolstadt (dk) Die Häscher haben gewonnen! Vier donaukurier.de-Leser und DK-Redakteur Christian Rehberger haben Mister X alias Michael Klarner in dem Hightech-Räuber-und-Gendarm-Spiel mit modernen Handys frei nach dem Spieleklassiker “Scotland Yard durch Ingolstadts Altstadt gejagt – und zwei Minuten vor Ende der 30 Minuten zu fassen gekriegt.
Donaukurier (donaukurier.de)
08 Feb 2010
Ingolstadt (dk) Angelehnt an den Spieleklassiker “Scotland Yard” kommt es am Dienstag in der Ingolstädter Innenstadt zu einer echten Verfolgungsjagd. Fünf User von donaukurier.de machen sich dabei auf die Suche nach dem geheimnisvollen Mister X.
Berliner Morgenpost (morgenpost.de)
05 Dec 2009
Es ist ein Handy-Spiel – und es ist körperlich anstrengend: Die Deutsche Telekom hat gemeinsam mit der Uni Bonn den Spiele-Klassiker “Scotland Yard” ins richtige Leben geholt. Mit Berlin als reales Spielbrett haben Nutzer von Morgenpost Online ihren Mister X durch die Stadt gejagt. Wie das Spiel ablief, können Sie hier auf unserer interaktiven Karte sehen
Badische Zeitung (badische-zeitung.de)
04 Dec 2009
Deutsche Telekom und die Universität Bonn entwickeln aus dem Brettspiel “Scotland Yard” ein mobiles Online-Vergnügen. Am 18. Dezember wird Mister X von BZ-Lesern in Freiburg gejagt – Sie können am Bildschirm live dabei sein
Prisma (prisma.de)
03 Dec 2009
Vom Brettspiel im Wohnzimmer zum Hightech-Game auf echten Straßen: Scotland Yard für aktive Spürnasen
Berliner Morgenpost (morgenpost.de)
15 Nov 2009
Es ist ein Handy-Spiel – und es ist körperlich anstrengend: Die Deutsche Telekom hat gemeinsam mit der Uni Bonn den Spiele-Klassiker “Scotland Yard” ins richtige Leben geholt. Mit Berlin als Spielbrett jagt ein Dreier-Team Mister X – gespielt wird mit Internet-Handys. Morgenpost Online hat das Spiel, das erst in einigen Monaten auf den Markt kommt, ausprobiert. Nutzer von Morgenpost Online können das am 5. Dezember auch tun – und ein Hightech-Handy gewinnen.
Berliner Morgenpost (morgenpost.de)
13 Nov 2009
Seit mehr als 20 Jahren wird im Brettspiel-Klassiker “Scotland Yard” der flüchtige Mister X quer durch London gejagt. Mit der Berliner Morgenpost kann man dieses Räuber-und-Gendarm-Spiel bald auf den Straßen und Gassen Berlins selbst erleben.
FOCUS Online (www.focus.de)
10 Nov 2009
Ein Brettspiel in der echten Welt: Beim „Real Life Gaming“ gehen die Teilnehmer in einer Stadt auf die Jagd nach einem Mitspieler. Sie orientieren sich dabei mit Apples iPhone oder Android-Handys und Google-Karten.
yahoo.com
10 Nov 2009
Frankfurt/Main (AP) Wo steckt Mister X? Das Handy-Display zeigt auf der Google-Karte seine schwarze Spielfigur auf der Untermainbrücke. Barny und seine Partnerin wollen ihm im Frankfurter Novemberregen den Weg abschneiden und überqueren den Main auf dem Holbeinsteig. Damit Mister X das Manöver nicht durchschaut, ziehen die Verfolger eine Tarnkappe über. Für 30 Sekunden sind sie jetzt unsichtbar, kostbare Zeit auf der Jagd nach Mister X.
FAZ (faz.net)
10 Nov 2009
ARG-Reporter (www.patmo.de)
08 Nov 2009
www.top-dsl.com
02 Nov 2009
Stern (www.stern.de)
01 Nov 2009
“Scotland Yard” als Handygame: Die Uni Bonn hat gemeinsam mit T-Labs ein Spielkonzept entwickelt, bei dem Virtualität und Realität verschmelzen. So kann bei “Mister X mobile” jeder Gauner oder Detektiv auf der Straße spielen.
NRJ München (www.energy.de)
22 Oct 2009
www.netzwelt.de
16 Oct 2009
Netzwelt auf der Flucht durch St. Paulis Straßen
www.androidpit.de
15 Oct 2009
Deutsche Telekom (www.telekom.com)
15 Oct 2009
In Köln feierte das Adventure-Spiel “Jagd nach Mister X” Premiere auf dem G2 Touch von T-Mobile. Darin können Hobbydetektive Mitspieler per Handy durch Straßen jagen.
Kölnische Rundschau (www.rundschau-online.de)
13 Oct 2009
Das Erstlingswerk „Mister X mobile“ verbindet das beliebte Brettspiel „Scotland Yard“ mit den Möglichkeiten des mobilen Internets. Der Unterschied: Statt in London kann die Jagd auch in jeder anderen realen Umgebung stattfinden – etwa in der Bonner City.
Kölnische Rundschau (www.rundschau-online.de)
13 Oct 2009
Wenn sich die Spieleentwickler von „Mister X mobile“ mit ihrem Konzept durchsetzen, dann werden Gesellschaftsspiele nicht länger nur auf einem Brett am heimischen…
www.bonnaparte.de
13 Oct 2009
Der Ravensburger Spieleverlag freut sich, denn das neue, internetgestützte Trendspiel „Mister X mobile“, welches von der Informatik Bonn entwickelt wurde, verbindet das beliebte Brettspiel „Scotland Yard“ mit den neuen Möglichkeiten des mobilen Internets. Das kommt nicht nur dem Verlag zugute, sondern zeigt auch, welches Potential die Informatik an der Universität Bonn hat.
simpleandopen.blogspot.com
12 Oct 2009
technologiewerte.de
12 Oct 2009
Bonner Informatiker schaffen mit ihrem innovativen Internetspiel den Sprung vom Hörsaal in die eigene Firma [duplicate]
touch-mania.com
11 Oct 2009
Kölner Stadt-Anzeiger (ksta.de)
11 Oct 2009
Spiele werden mobil – dank des Global Positioning Systems, kurz: GPS. Der Trend auf dem mobilen Gaming-Markt ist eine „virtuelle Schnitzeljagd“. Unser Autor hat den Spieleklassiker „Scotland Yard“ in der neuen Version getestet.
media|NRW (www.media.nrw.de)
09 Oct 2009
Mobile Gaming: Qeevee versetzt Brettspiel “Scotland Yard” per GPS in die Realität
T-Online (handy.t-online.de)
08 Oct 2009
www.telecom-handel.de
08 Oct 2009
In den 80ern eroberte der Ravensburger Spieleklassiker “Scotland Yard” die Kinderzimmer. Jetzt will die Telekom die “Jagd nach Mister X” auf Smartphones bringen.
www.readers-edition.de
08 Oct 2009
freiehonnefer.de
08 Oct 2009
Universität Bonn (uni-bonn.de)
08 Oct 2009
Bonner Informatiker schaffen mit ihrem innovativen Internetspiel den Sprung vom Hörsaal in die eigene Firma
inside-handy.de
07 Oct 2009
Adaptive Mobile Gaming nutzt Features neuer Smartphones